Die Fanta 4 auf Genießer-Tour – Rad am Ring 2018

Die Fanta 4 auf Genießer-Tour – Rad am Ring 2018

Die Fanta 4 auf Genießer-Tour – Rad am Ring 2018

Auf die Frage, mit wem man gerne das letzte Wochenende im Juli verbringt, gab es dieses Jahr für Frank Ernst, Peter Garnich, Peter Ragg und Wolfgang Kleisch nur eine Antwort: Zusammen.
Gesagt – getan. Im schneearmen Winter wurde der Plan ausgeheckt, mit dem Wohnwagen des „Hauptsponsors“ Frank wieder für ein langes Wochenende zum Nürburgring in Eifel zu brettern, um dort ausgiebig 24 Stunden Rennrad zu fahren. Für Frank war es schon das fünfte Mal, die anderen drei sind erstmalige Wiederholungstäter. 26 km und 580 Höhenmeter in jeder Runde mit über 4000 tausend weiteren Enthusiasten auf dem an diesem Wochenende nur für Radfahrer freigegebenen Formel 1 Rundkurs und der legendären Nordschleife. Im Viererteam wurde die Strecke mit fliegendem Wechsel bezwungen, um ja keine Zeit zu vergeuden und den maximalen Genuss an rasanten Abfahrten und herausfordernden Anstiegen zu erleben. So drehte jeder nacheinander 6 Runden alleine zu einer anderen Tageszeit. Aus purer Freude und Spaß am Radeln ließ es sich Wolfgang nicht nehmen, Frank und Peter Ragg auf zwei weiteren Runden zu begleiten. Der Wettergott spielte in diesem Jahrhundertsommer auch mit. In den ersten beiden Runden glühte noch der Asphalt, doch nach einem kleinen Regenschauer wurde es angenehmer und einige Wolken spendeten Schatten. Nachts war es trocken und die Temperatur moderat, so dass alle gut beleuchtet und sicher wieder das „Basislager“ direkt an der Rennstrecke fanden. Hier konnte man wieder auftanken, die Seele baumeln lassen, nachts sogar ein paar Stunden Schlafen oder einfach nur die gute Stimmung mit der Unterstützung der chilligen Musik von „Radio-Rad-am-Ring“ genießen. Nach der gemeinsamen Abschlussrunde, ließen es sich die Vier nicht nehmen, wie bei Asterix, den Grill anzuwerfen, um ein gutes Stück Fleisch zu verspeisen mit den besten Vorsätzen für das nächste Jahr wieder ein neues Abenteuer zusammen zu bestreiten.

No Comments

Give a Reply